vergrößernverkleinern
Jerome Valcke und die FIFA unterzeichnen die Übereinkunft in Zürich

Der Weltverband FIFA und der brasilianische Verband CBF haben am Montag in Zürich eine Vereinbarung über den WM-Nachhaltigkeitsfonds geschlossen.

Die Übereinkunft wurde von FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke sowie Jose Maria Marin und Marco Polo del Nero als amtierendem bzw. designiertem Präsident des CBF unterzeichnet.

Der Fonds ist mit umgerechnet 80 Millionen Euro dotiert.

Die Gelder sollen in die Entwicklung in den Bereichen Infrastruktur, Frauen- und Kinderfußball und Gesundheitsversorgung sowie Sozialprogramme für bedürftige Gemeinden hauptsächlich in den 15 Bundesstaaten, in denen keine Spiele der WM 2014 stattfanden, fließen.

"Diese Grundsatzvereinbarung unterstreicht das Engagement der FIFA für eine nachhaltige Fußballförderung in Brasilien", sagte Valcke.

Das 200-Millionen-Einwohnerland war im Sommer zum zweiten Mal nach 1950 WM-Gastgeber gewesen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel