vergrößernverkleinern
Dortmunds Gegner in der Gruppe D: Arsenal wird von deutschen Stars geprägt. Mit Mesut Özil spielt einer von mehreren DFB-Weltmeistern im Mittelfeld der Gunners die wichtige Rolle des Spielmachers. Das ließ sich Arsenal vor einem Jahr 50 Millionen Euro Ablöse kosten
Mesut Özil spielt seit 2013 beim FC Arsenal

Mesut Özil vom FC Arsenal wird noch rund zwei Monate pausieren müssen.

"Es dauert noch", sagte der Nationalspieler auf der Gala zum Laureus Medienpreis: "Seit fünf Wochen falle ich aus und es wird wohl noch sieben weitere Wochen dauern."

Beim 26-Jährigen war im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels in Polen (0:2) eine Teilruptur des Außenbands im linken Knie diagnostiziert worden.

Die Zwangspause ist für den Profi von Arsenal London alles andere als einfach: "Es ist eine sehr schwere Zeit, denn eine Woche ohne Fußball ist nicht leicht für mich - aber weiter geht's."

Auf der Gala im Berliner Hyatt wurde Özil mit dem Laureus Sonderpreis für sein soziales Engagement ausgezeichnet.

Auch SPORT1 sahnte einen Preis ab. Der Sender gewann den "Spirit von Laureus"-Award in der Kategorie TV.

Geehrt wurde SPORT1 für insgesamt sechs Reportagen über die verschiedenen Projekte der Laureus Sport for Good Stiftung und die Live-Übertragung des Benefizspiels zwischen Zweitligist 1. FC Heidenheim und dem VfB Stuttgart zugunsten von Laureus Sport for Good.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel