vergrößernverkleinern
Feuerwerk nach dem WM-Finale 2010 in Johannesburg

Südafrikas Fußball hat durch die WM-Endrunde 2010 im eigenen Land finanziell nachhaltig profitiert.

Durch den nach dem Turnier eingerichteten "Vermächtnisfonds" sind laut Angaben des Weltverbandes FIFA nach einer Sitzung des Fonds-Ausschusses am Donnerstag bislang umgerechnet rund elf Millionen Euro in den Fußball der Kaprepublik geflossen.

Die Summe setzt sich beinahe hälftig aus Erträgen in Zusammenhang mit der WM-Endrunde vor vier Jahren sowie Zinsgewinnen zusammen.

Mit Zuwendungen von gut 3,1 Millionen floss der bislang größte Anteil der Fonds-Ausschüttungen in die Entwicklung des Ligafußballs im Nachwuchsbereich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel