vergrößernverkleinern
Südafrikas Coach Ephraim Mashaba auf der Pressekonferenz zu Meyiwas Tod

Südafrika hat sich als viertes Land für den Afrika-Cup 2015 in Äquatorialguinea sportlich qualifiziert.

Der WM-Gastgeber von 2010 löste in Durban in einem emotionalen Spiel mit einem 2:1 (1:0) gegen Sudan das Ticket. Für Bafana Bafana war es der erste Auftritt seit der Ermordung von Nationaltorhüter Senzo Meyiwa. Der 27-Jährige war Ende Oktober bei einem Raubüberfall erschossen worden.

Zuvor hatten sich neben dem Gastgeber bereits Algerien, Tunesien und die Kapverden für das Turnier (17. Januar bis 8. Februar) qualifiziert, das ursprünglich in Marokko stattfinden sollte.

Die Nordafrikaner hatten aber aufgrund der aktuellen Ebola-Epidemie bei der Afrikanischen Konföderation CAF um die Verschiebung auf 2016 gebeten.

Am Dienstag war dem ursprünglichen Gastgeber das Turnier daraufhin entzogen worden - inzwischen ist Marokko für die nächsten zwei Kontinental-Turniere gesperrt (News)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel