vergrößernverkleinern
Philipp Lahm kämpft für den Schutz vor Ebola

Weltmeister Philipp Lahm engagiert sich mit anderen Fußballstars im Rahmen einer Aufklärungskampagne für den Schutz vor Ebola.

An "11 gegen Ebola" sind neben dem früheren Nationalmannschaftskapitän von Bayern München auch Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Neymar (FC Barcelona) und Didier Drogba (FC Chelsea) beteiligt.

Die Profis setzten sich gemeinsam mit dem Weltverband FIFA, dem afrikanischen Verband CAF und Gesundheitsexperten für den Kampf gegen die gefährliche Krankheit ein.

Die Aufklärungskampagne zur Vermittlung von Präventionsmaßnahmen umfasst elf Gesundheitsbotschaften.

Unter dem Motto "Gemeinsam können wir Ebola besiegen" und dem Hashtag #wecanbeatebola präsentieren die Spieler seit Montag in einer multimedialen Kampagne Botschaften wie "Ungewöhnliche Erkrankungen melden" oder "Fleisch gar kochen" mithilfe von Trickfilmen, Kommentaren, Bannern, Postern und Bildern.

"Fußballstars zeigen mit einfachen Botschaften, wie man sich schützen kann. Denn wenn der Fußball spricht, hören alle zu", sagte FIFA-Chefarzt Prof. Jiri Dvorak.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel