vergrößernverkleinern
Seit 2010 spielte David Luiz (M.) 46 Mal für die brasilianische Nationalmannschaft

Der brasilianische Abwehrstar David Luiz denkt noch immer über die herbe Niederlage bei der WM gegen Deutschland nach, sagt aber auch, dass unter dem Trainer Carlos Dunga ein Neuanfang gestartet wurde: "Wir lernen eine neue Philosophie mit Professor Dunga. Wir sind sehr glücklich, wieder in der Selecao zu sein, mit einer Gruppe Spieler, in der jeder jeden Tag lernen will, alle wollen wachsen", erklärt Luiz im Interview mit SPORT1.

Der Spieler von Paris St. Germain lobt vor allem die Persönlichkeit des Trainers.

"Wir sind auch früher schon jeder für den anderen gelaufen. Es ist die Form des Führens, die Dunga hat. Das ist ein Teil seiner Persönlichkeit und er war über viele, viele Jahre Kapitän Brasiliens. Er ist ein Sieger. Er hat uns die Siegerstraße gezeigt, weil er sie kennt", sagt der 27-Jährige.

Gegen Österreich erwartet er ein hartes Spiel: "Ein Auswärtsspiel ist immer schwierig. Ich bin zum ersten Mal hier, Wien ist eine großartige Stadt. Österreich hat sehr viele sehr gute Spieler", sagt Luiz.

Im SPORT1-Interview spricht er zudem über David Alaba und den Wunsch, seine Karriere in Portugal zu beenden.

Das Interview finden Sie hier

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel