vergrößernverkleinern
Interpol nahm in Asien 1400 Personen fest

Wettbetrüger Dan Tan, der in mehr als zehn Ländern Hunderte Fußballspiele verschoben haben soll, bleibt in seiner Heimat Singapur hinter Gittern. Über ein Jahr nach seiner Verhaftung wies der High Court den Einspruch des 50-Jährige gegen seinen Arrest ohne Prozess am Mittwoch ab.

Dies bestätigte Dans Anwalt der Nachrichtenagentur "AFP".

Dan Tan soll Drahtzieher von weltweiten Spielmanipulationen im Fußball sein.

In Italien und Ungarn ist Dan Tan bereits wegen seiner Verwicklung in die Manipulationen von nationalen Liga-Spielen angeklagt. Ein Gesetz in Singapur erlaubt unbefristete Inhaftierung beim Kampf gegen organisierte Kriminalität.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel