vergrößernverkleinern
Suarez (r.) wurde nach dem Biss für vier Monate gesperrt

Fünf Monate nach der Beißattacke von Uruguays Stürmerstar Luis Suarez gegen den Italiener Giorgio Chiellini bei der WM in Brasilien stehen die Zeichen auf Versöhnung.

Die Manager der beiden Spieler wollen ein Treffen organisieren, bei dem es zu einem Trikottausch kommen soll.

Das berichteten mehrere italienische Medien übereinstimmend.

Der Weltverband FIFA soll bereits seine Zustimmung signalisiert haben, am Rande des Treffens soll zudem eine Wohltätigkeitsinitiative organisiert werden.

Suarez war nach seiner Beißattacke bis zum 24. Oktober gesperrt worden.

Die Tätlichkeit bei der WM war bereits das dritte Vergehen dieser Art des Uruguayers.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel