vergrößernverkleinern
Boca Juniors-River Plate-Superclasico-Ramiro Funes Mori-Agustin Orion
River Plate hat im Superclasico gegen die Boca Juniors das bessere Ende für sich © getty
Video

Der Superclasico zwischen River Plate gegen Boca Juniors Buenos Aires in der Copa Sudamericana sorgte einmal mehr für hässliche Szenen.

In der hitzigen Begegnung mit 49 Fouls musste der Schiedsrichter neun Gelbe Karten und eine Rote Karte zeigen.

Nach dem Schlusspfiff des Halbfinal-Rückspiels sorgte noch ein Kung-Fu-Tritt für den negativen Höhepunkt der Begegnung.

Bereits in der Schlussminute flog Bocas Kapitän Cata Diaz wegen eines ebenfalls üblen Tritts vorzeitig vom Feld - es war ein Frustfoul.

Boca verlor nach einem torlosen Remis im Hinspiel mit 0:1 (0:1) im Rückspiel und schied ausgerechnet gegen den Erzrivalen aus.

Dabei hätte es für die Gäste im El Monumental ganz anders laufen können. Bereits nach 15 Sekunden bekam Boca einen Elfmeter zugesprochen, doch Emanuel Gigliotti vergab diese große Chance. Beim Anlauf wurde der Angreifer von gegnerischen Fans auch noch mit einem Laserpointer geblendet.

In der 17. Minute erzielte Rivers Leonardo Nicolas Pisculichi den einzigen Treffer des Spiels, der seinem Team genügte, um das Endspiel gegen Atletico Nacional aus Kolumbien zu erreichen.

Bereits im Hinspiel kam es zwischen Boca und River zu hässlichen Jagdszenen und Fouls auf dem Spielfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel