vergrößernverkleinern
Spain v Germany - International Friendly
Testspiele, wie das zwischen Spanien und Deutschland, wird es ab 2018 kaum noch geben © getty

Was im März beschlossen wurde, ist nun auch offiziell abgesegnet worden.

Das UEFA-Exekutivkomitee hat bei seiner Sitzung in Nyon bestätigt, dass ab 2018 die Nationenliga ausgespielt wird.

Dabei gab das Gremium auch das genaue Format des neuen Wettbewerbs bekannt, dessen Sieger erstmals im Juni 2019 gekürt wird.

Davor finden von September bis November 2018 die Vorrundenspiele statt, wobei die 54 Nationen nach Stärke in vier Ligen aufgeteilt werden, in denen es wiederum um Auf- und Abstieg geht.

Die Liga A, in der aller Voraussicht nach auch Deutschland vertreten sein wird, besteht aus vier Gruppen zu je drei Mannschaften.

Die vier Gruppensieger spielen dann auf neutralem Platz im Final-Four-Modus - also mit Halbfinals und Endspiel - den Sieger der Nations League aus.

Die UEFA will mit der Einführung dieser Liga die Freundschaftsspiele soweit wie möglich ersetzen, weil "Mitgliedsverbände, Trainer, Spieler und Fans immer stärker das Gefühl haben, dass Freundschaftsspiele in sportlicher Hinsicht keine ausreichende Herausforderung darstellen".

Das neue Konzept war in Deutschland zunächst auf Skepsis gestoßen. "Der DFB und auch ich persönlich haben ganz offen Bedenken geäußert", hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach im März gesagt.

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hatten vor einer Überbelastung der Spieler gewarnt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel