vergrößernverkleinern
Sandro Wieser (r.) ist bis Ende Februar gesperrt
Sandro Wieser (r.) ist bis Ende Februar gesperrt © imago

Der Schweizer Erstligist FC Zürich hat bei der Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau Strafanzeige gegen den Hoffenheimer Leihspieler Sandro Wieser (23) vom FC Aarau eingereicht. Dies gab der FCZ am Montag auf seiner Homepage bekannt.

Die Anzeige gegen den Nationalspieler aus Liechtenstein wegen schwerer Körperverletzung sei in Absprache mit dem Spieler Gilles Yapi erfolgt, der von Wieser am 9. November im Liga-Duell brutal gefoult worden war.

"Mit der Einreichung dieser Strafanzeige bezweckt der FC Zürich primär eine präventive Wirkung zum Schutze der Gesundheit von Berufsfußballspielern. Diese sollen sich wieder ihrer Mit-Verantwortung gegenüber ihren Berufskollegen bewusst werden", teilte der Verein mit.

Der Ivorer Yapi (32) hatte bei dem Foul acht verschiedene Verletzungen erlitten, darunter einen Kreuzbandriss, inzwischen wurde er erfolgreich operiert. Ob er seine Karriere fortsetzen kann, ist offen. Wieser wurde für sechs Spiele gesperrt, in Hoffenheim besitzt er noch einen Vertrag bis 2016.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel