vergrößernverkleinern
Luftzweikampf zwischen Delving Ndinga (2. v. l.) und Bruno Ecuele beim Duell Kongo gegen Gabun
Luftzweikampf zwischen Delving Ndinga (2. v. l.) und Bruno Ecuele beim Duell Kongo gegen Gabun © Getty Images

Gabun mit Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund droht beim Afrika Cup das Aus.

Gegen Kongo verloren die Westafrikaner überraschend mit 0:1. Prince Oniangue erzielte in der 48. Minute den entscheidenden Treffer.

Hoffnungsträger Aubameyang bot eine nur mäßige Vorstellung: "Ich persönlich bin nicht zufrieden mit meiner Leistung heute. Aber wir werden nun nicht mit hängenden Köpfen herumlaufen, sondern nach vorn schauen."

DATENCENTER: Alle Sport-Ergebnisse auf einen Blick

Mit vier Punkten liegt Kongo nach zwei Spieltagen vor Gabun (3) an der Spitze, Äquatorialguinea (2) und Burkina Faso (1). Der Dritt- und Viertplatzierte hatten sich im ersten Spiel des Tages ebenfalls in Bata 0:0 getrennt.

Siegt am Sonntag um 19.00 Uhr Gastgeber Äquatorialguinea gegen Gabun, wären Aubameyang und Co. raus.

"Ich denke, dass wir nicht frisch genug waren und nicht den Rhythmus gefunden haben, der nötig gewesen wäre", sagte Aubameyang, während Trainer Jorge Costa optimistisch feststellte: "Wir haben am Maximum und taktisch insgesamt gut gespielt."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel