vergrößernverkleinern
Lukas Podolski und Xherdan Shaqiri von Inter Mailand
Lukas Podolski und Xherdan Shaqiri zog es zu Inter Mailand in die Serie A © SPORT1

Am Mittwoch kämpfen Inter Mailand und Sampdoria Genua um den Einzug ins Viertelfinale der Coppa Italia (ab 20.50 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+).

Die Mailänder kommen auch nach der Rückkehr von Roberto Mancini nicht richtig in Fahrt und hängen aktuell immer noch auf Platz neun der Serie A fest.

Trotz der namhaften Winter-Neuverpflichtungen Lukas Podolski und Xherdan Shaqiri kamen die Nerazzuri am Wochenende nicht über ein torloses Unentschieden gegen den FC Empoli hinaus.

Im Anschluss hagelte es in den italienischen Medien Kritik an den beiden Neuzugängen.

"Podolski ist immer noch ein Fremdkörper der Mannschaft, und er ist auch nicht in Bestform. Man muss ihm jedoch Zeit geben, um sich einzuleben", kommentierte die "Gazzetta dello Sport nach der Nullnummer".

Mit Kritik sparte das Blatt auch nicht an Shaqiri, der in der 74. Minute Podolski ersetzte.

"Er spielt nicht einmal 20 Minuten: Nichts von ihm zu melden", urteilte die "Gazzetta". "Podolski ist weich und abwesend, er setzt seine Gegner nicht wirklich unter Druck. Shaqiri muss ab sofort abspecken", kommentierte die römische Tageszeitung "La Repubblica".

Die Gäste aus Genua überraschen derweil positiv. Das Team von Sinisa Mihajlovic steht derzeit auf Rang vier, noch vor Lazio Rom und dem AC Florenz. Zuletzt feierte man Siege gegen Parma und Empoli.

Podolski und Co. wollen nun die Leistungen vom Wochenende vergessen machen und die starke Sampdoria-Abwehr knacken, die immerhin die drittbeste Defensive der Liga stellt.

Mit einem Sieg würde Inter dem Stadtrivalen AC Mailand ins Viertelfinale folgen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel