vergrößernverkleinern
Asamoah Gyan traf in letzter Sekunde
Asamoah Gyan traf in der Nachspielzeit für Ghana zum Sieg © Getty Images

Rahman Baba vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg hat sich mit Ghana ebenso wie Südafrika die Chance auf das Viertelfinale beim Afrika-Cup in Äquatorialguinea erhalten. Ghana gewann sein zweites Gruppenspiel in Mongomo 1:0 (0:0) gegen den Turnier-Mitfavoriten Algerien und hat damit vor seinem abschließenden Spiel in der Gruppe C am 27. Januar gegen Südafrika, das beim 1:1 (0:0) gegen den Senegal seinen ersten Punkt holte, weiter die Möglichkeit, die Runde der letzten Acht zu erreichen.

Asamoah Gyan gelang in der zweiten Minute der Nachspielzeit der Siegtreffer für Ghana. Südafrika war durch Oupa Manyisa (47.) in Führung gegangen, die durch Serigne Mbodji nach einer Stunde egalisiert wurde.

Das erste Spiel in der Gruppe C hatte Ghana überraschend 1:2 gegen den Senegal verloren. Algerien, das zum Auftakt 3:1 gegen Südafrika gewonnen hatte, trifft im letzten Match zeitgleich auf den Senegal.

Ghana steigerte sich im Gegensatz zu seinem ersten Turnierauftritt deutlich und hatte durch Jordan Ayew bereits in der 61. Minute eine hervorragende Chance, ehe Gyan den letzten Angriff des viermaligen Afrika-Cup-Siegers zum Siegtreffer nutzte. Auf der anderen Seite hätte Nabil Bentaleb in der 66. Minute Algerien, das ebenso wie Senegal den vorzeitigen Viertelfinaleinzug verpasste, in Führung bringen müssen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel