vergrößernverkleinern
Michel Platini und Fabio Capello
Michel Platini hat im Streit um das fehlende Gehalt von Fabio Capello (r.) klar Stellung bezogen © Getty Images

UEFA-Präsident Michel Platini hat am Dienstag den russischen Fußball-Verband RFU angemahnt, Nationaltrainer Fabio Capello (68) das ausstehende Gehalt so schnell wie möglich zu zahlen.

"Capello hat sich niemals beklagt, aber es nicht richtig, wenn der RFU das Gehalt nicht zahlt. Das ist schlechte PR für Russlands Fußball vor der WM 2018. Ich kann nur raten, dieses Problem schnellstens zu lösen", sagte Platini auf einer Pressekonferenz in Moskau.

Nach Berichten russischer Medien steht RFU-Präsident Nikolai Tolstych aufgrund der nicht geleisteten Capello-Zahlungen vor dem Aus. Ein halbes Jahr soll der italienische Fußballlehrer keine Gehaltszahlungen mehr vom Verband erhalten haben.

Im Dezember hatte Russlands Agentur für Arbeit dem RFU eine Frist auferlegt, Capello die ausstehenden Zahlungen innerhalb eines Monats zu erstatten. Diese Frist war am Montag verstrichen. Medienberichten zufolge droht Tolstych nun eine Sperre von drei Jahren.

Der Kontrakt von Capello beim WM-Gastgeber 2018 läuft bis einschließlich der Weltmeisterschaft 2018. Mit geschätzt sieben Millionen Euro per annum zählt der ehemalige englische Teammanager zu den am besten bezahlten Coaches der Welt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel