vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski-Manuel Neuer
Robert Lewandowski (l., mit Manuel Neuer) spielt seit Sommer 2014 für den FC Bayern © getty

Robert Lewandowski hatte bei der Abstimmung zum Weltfußballer 2015 seinem Teamkollegen Manuel Neuer nicht ganz oben auf der Liste - und bereut es.

Der polnische Stürmer des FC Bayern München stimmte mit fünf Punkten für Cristiano Ronaldo. Neuer bekam von Lewandowski nur drei Punkte. Mitspieler Bastian Schweinsteiger bedachte der 26-Jährige noch mit einem Punkt (ZUR VOLLSTÄNDIGEN STIMMLISTE).

"Es war ein Fehler von mir, Ronaldo gewählt zu haben", sagte Lewandowski am Dienstag dem "kicker": "Ich würde heute ganz klar Neuer wählen. Aber ich habe irgendwann im August abgestimmt, heute würde ich anders wählen."

Insgesamt durften neun Punkte für drei Spieler vergeben (5,3,1) werden.

Teamkollege Claudio Pizarro - stimmberechtigt als Kapitän Perus - gab seinem Teamkollegen dagegen den größtmöglichen Stimmenanteil von fünf Punkten.

Ebenfalls für Ronaldo stimmte Uli Stielike als Nationaltrainer Südkoreas. Bundestrainer Joachim Löw gab seinem Nationalkeeper Neuer die meisten Stimmen, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger bekamen von Löw drei, beziehungsweise einen Punkt.

Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic gab seinem ehemaligen Teamkollegen beim FC Barcelona, Lionel Messi, die meisten Stimmen. In der Top 3 des Schweden landete zudem Neuer vor Ronaldo. Brasiliens Kapitän Neymar gab keinem einzigen Weltmeister seine Stimme, er wählte Messi vor Ronaldo und dem Argentinier Javier Mascherano.

Cristiano Ronaldo gewann mit 37,66 Prozent der Stimmen zum zweiten Mal in Folge den Ballon d'Or. Neuer wurde wurde mit 15,72 Prozent ganz knapp nur Dritter hinter Messi (15,76).

Wenn es nach den deutschen Nationaltrainern im Ausland gegangen wäre, dürfte sich Manuel Neuer seit Montagabend als Weltfußballer des Jahres feiern lassen. Jürgen Klinsmann (USA), Winfried Schäfer (Jamaika) und Bernd Stange (Singapur) haben allesamt den Weltmeister-Torwart bei ihrer Abstimmung auf Platz eins (fünf Punkte) gesetzt.

Bei Ulli Stielike (Südkorea) landete Neuer hinter Gewinner Cristiano Ronaldo auf dem zweiten Platz (drei Punkte). Nur Volker Finke (Kamerun) hatte keine Punkte für seinen Landsmann übrig. Für Finke war Arjen Robben von Bayern München der beste Spieler des vergangenen Jahres

Die Abstimmung der deutschen Trainer in der Übersicht:

Joachim Löw (Deutschland): Manuel Neuer (fünf Punkte), Philipp Lahm (drei Punkte), Bastian Schweinsteiger (ein Punkt).
Volker Finke (Kamerun): Arjen Robben, James Rodriguez, Yaya Toure
Winfried Schäfer (Kamerun): Manuel Neuer, Arjen Robben, Lionel Messi
Jürgen Klinsmann (USA): Manuel Neuer, Cristiano Ronaldo, Arjen Robben
Ulli Stielike (Südkorea): Cristiano Ronaldo, Manuel Neuer, Angel Di Maria
Bernd Stange (Singapur): Manuel Neuer, Thomas Müller, Lionel Messi

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel