Video

Vor allem in Deutschland sorgt die Wahl von Cristiano Ronaldo als Weltfußballer 2014 für Kritik.

Internationale Start äußern dagegen Verständnis.

"Herzlichen Glückwunsch an Cristiano Ronaldo, er hat das absolut verdient", sagte Arjen Robben vom FC Bayern: "Natürlich habe ich gehofft, dass Manuel Neuer als mein Teamkamerad gewinnt, das ist ja normal. Aber Ronaldo hatte ein fantastisches Jahr mit einem beeindruckendem Jahr in der Champions League."

Robben bezeichnete zudem seine Wahl in die Weltelf als "große Ehre".

Auch der Franzose Thierry Henry findet, dass der richtige Spieler den Ballon d'Or gewonnen hat.

"Seine Leistungen sind seit Jahren sensationell. Wir haben alle so ein wenig die Worte dafür verloren. Er ist ein würdiger Sieger, der uns hoffentlich in den kommenden Jahren noch viel Freude bereitet

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel