vergrößernverkleinern
Keisuke Honda erzielte das entscheidende Tor für Japan
Keisuke Honda erzielte das entscheidende Tor für Japan © getty

Japans Nationalmannschaft befindet sich beim Asien-Cup auf dem besten Weg ins Viertelfinale.

Der Titelmitfavorit gewann auch sein zweites Gruppenspiel mit 1:0 (1:0) gegen den Irak und führt die Gruppe D mit sechs Punkten und 5:0 Toren vor Jordanien souverän an.

In der zweiten Begegnung feierten die Jordanier einen 5:1 (3:0)-Erfolg über das Tabellenschlusslicht Palästina.

Am kommenden Dienstag geht es in der Begegnung Japan gegen Jordanien (drei Punkte) in Melbourne um den Gruppensieg.

Auch der Irak (3) kann sich bei einem Sieg gegen Palästina Hoffnungen auf den Einzug in die Runde der letzten Acht machen.

Für die Japaner, bei denen fünf Bundesliga-Profis zum Einsatz kamen, erzielte Keisuke Honda per Strafstoß in der 23. Minute den entscheidenden Treffer.

Bei den Jordaniern war Hamza Al Dardour der überragende Akteur der Partie. Nach dem 1:0 durch Yasuf Al-Rawashedeh (33.) schraubte Al Dardour das Ergebnis mit vier Treffern in Folge (35, 45., 75., 80.) auf 5:0, ehe Palästina durch Jaka Ihbeisheh (85.) das erste Turniertor gelang.

Video

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel