Video

In Europas Topligen stehen am Samstag drei Stadtduelle auf dem Programm. Real will eine Durststrecke beenden. Steven Gerrard überkommt vor dem Merseyside-Derby Wehmut.

Bei Real Madrid gab es am Mittwoch eine schlechte Nachricht nach der anderen. Zwar gewann der Tabellenführer in der Primera Division sein Nachholspiel gegen den FC Sevilla, doch der 2:1-Erfolg hatte seinen Preis.

James Rodriguez brach sich den rechten Mittelfuß, Sergio Ramos zog sich eine schwere Oberschenkelverletzung zu und Marcelo kassierte seine 5. Gelbe Karte.

Doch von Tristesse ist vor dem Stadtderby keine Spur. Pünktlich zum Spiel bei Atletico (Sa., ab 16 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1) kehrt nämlich der Weltfußballer zurück.

"Cristiano Ronaldo eilt zur Rettung" titelte die "Marca". Der Portugiese hatte zuletzt gegen den FC Cordoba seinen Gegenspieler getreten und geohrfeigt.

Gerede um Promibonus

Ronaldo musste zwei Spiele aussetzen. Seine Kritiker sprachen von einem Promibonus, sie sahen eine längere Strafe für angebracht.

Diese Debatte dürfte den 30-Jährigen jedoch herzlich wenig stören. Ronaldo will den Rivalen schließlich im Titelrennen auf Distanz halten und gleichzeitig eine lange Durststrecke beenden.       

Nach dem dramatischen Erfolg im Champions-League-Finale lastet ein Derbyfluch auf Real. Fünf Mal trafen sich die Hauptstadtklubs in dieser Saison. Atletico dabei gewann drei Spiele und holte zwei Unentschieden.

Das bittere Aus in der Copa del Rey ist bei den "Königlichen" noch präsent. Atletico-Torjäger Fernando Torres warf Real mit einem Doppelpack aus dem Wettbewerb.

Vorwürfe durch Arbeloa

Im Vorfeld des sechsten Derbys der Saison gab es verbale Scharmützel. Reals Außenverteidiger Alvaro Arbeloa warf dem Gegner eine hässliche Spielweise vor.

Doch Atletico lässt sich nicht provozieren. "Wir kümmern uns nur ums Fußballspielen", betonte Kapitän Diego Godin.

Das Derbyfieber grassiert übrigens nicht nur in der spanischen Hauptstadt. Auch in England gibt es zwei Stadtduelle. SPORT1 hat die wichtigsten Fakten.

- Tottenham Hotspur gegen Arsenal London

Mesut Özil ist zurück. Pünktlich zum "Battle of North London" an der White Hart Lane (Sa., ab 13.45 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1) befindet sich der Weltmeister in Topform. Am vorigen Wochenende war Özil mit einem Tor und einer Vorlage überragender Mann beim 5:0-Erfolg über Aston Villa.

Mesut Özil vom FC Arsenal jubel
Mesut Özil erzielte gegen Aston Villa das Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 © Getty Images

Sein Trainer sieht den Mittelfeldspieler aber noch lange nicht bei 100 Prozent. "Ihm fehlt noch Spielpraxis. Aber die Qualität seines Spiels ist außergewöhnlich", erklärte Arsene Wenger.

Eine außergewöhnliche Leistung ist auch am Samstag wieder notwendig. Arsenal muss den Rivalen auf Distanz halten, es geht schließlich um die Qualifikation für die Champions League.

Durch zwei Punkte getrennt

Die Gäste sind als Fünfter in Schlagdistanz zu den Königsklassen-Plätzen, doch Tottenham liegt nur einen Platz und zwei Punkte dahinter.

Deshalb ist bei Arsenal ein Feiertag in Gefahr. Die Fans der "Gunners" zelebrieren jährlich den "St. Totteringham's Day" – es ist der Tag, an dem ihr Team von den Nachbarn nicht mehr in der Tabelle überholt werden kann. Dieses Kunststück war den Spurs zuletzt 1995 gelungen.

Tottenhams gefährliches Offensivduo Harry Kane (zehn Tore) und Christian Eriksen (neun Tore) könnte diese Serie nun beenden.

- FC Everton gegen den FC Liverpool

Steven Gerrard wirkte in dieser Woche wehmütig. "Ich liebe die Auseinandersetzung mit den Everton-Fans", bekannte Liverpools Kapitän.

Bald muss er auf diese verzichten. 32 Mal stand Gerrard bereits im Merseyside-Derby auf dem Platz. Nummer 33 ist vermutlich sein letztes (Sa., ab 18.30 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1). Gerrard zieht es im Sommer bekanntlich zu L.A. Galaxy in die USA.

Steven Gerrard gegen den FC Everton
Steven Gerrard bestreitet am Samstag sein 33. Merseyside-Derby © Getty Images

Das Derby will er nun in vollen Zügen genießen. Der 34-Jährige hat Bekannte und Verwandte, die den "Toffees" die Daumen drücken. Gerrards Chancen stehen gut, bei seinem letzten Auftritt im Goodison Park als Sieger vom Platz zu gehen.

Reds mit starker Serie

In der Liga holte Liverpool zuletzt 16 von 18 möglichen Punkten. Nach verkorkstem Saisonstart haben sich die "Reds" im Rennen um die Champions-League-Plätze zurückgemeldet.

Mit Daniel Sturridge ist zudem ein wichtiger Spieler nach langer Verletzungspause zurück. Der Angreifer feierte in der Vorwoche sein Comeback und erzielte prompt einen Treffer.

Everton dümpelt derweil im Niemandsland herum. Die Europapokal-Teilnahme kann sich der Tabellenzwölfte abschminken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel