vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Eckert ist einer der Vorsitzenden der FIFA-Ethikkommission
Hans-Joachim Eckert ist Richter der FIFA © Getty Images

Die Ethikermittler des Fußball-Weltverbandes FIFA haben "erste Schlussberichte und Ermittlungsakten" zu den Korruptionsvorwürfen gegen einzelne Funktionäre im Zuge der WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022 fertiggestellt. Dies teilte der Weltverband nach einem Treffen der Vorsitzenden der Untersuchungskammer sowie der rechtsprechenden Kammer mit.

"Nach eingehender Prüfung wird die rechtsprechende Kammer entscheiden, ob in den einzelnen Fällen ein rechtsprechendes Verfahren eröffnet wird oder nicht", heißt es in der Stellungnahme. Namen wurden nicht genannt, "um die laufenden Verfahren nicht zu gefährden, werden nur die endgültigen Entscheidungen der rechtsprechenden Kammer veröffentlicht". In den kommenden Monaten sollen weitere Schlussberichte beim FIFA-Richter Hans-Joachim Eckert eingehen.

Nachdem die Ethikkommission nach einem peinlichen Hin und Her die beiden kommenden WM-Ausrichter grundsätzlich von den Korruptionsvorwürfen freigesprochen hatte, waren Ermittlungsverfahren gegen Einzelpersonen eröffnet worden. Angeblich handelt es sich dabei um einflussreiche Mitglieder der "Regierung des Weltfußballs".

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel