vergrößernverkleinern
Ökumenischer Gottesdienst während der Peace Cup-Kampagne in Sao Sebastio
Ökumenischer Gottesdienst während der Peace Cup-Kampagne in Sao Sebastio © imago

Die empfohlene Verlegung der Fußball-WM 2022 in den Winter hat auch bei der katholischen Kirche im Rheinland für Verstimmung gesorgt.

"Public Viewing auf dem Weihnachtsmarkt ist für mich kaum vorstellbar. Die Adventszeit wird dadurch noch stressiger und es wird schwieriger, Momente der Ruhe zu finden", sagte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki der Donnerstagsausgabe des Express.

Viel mehr als die geänderte Jahreszeit störe ihn jedoch "dass es Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen gibt und laut Medienberichten jeden Tag ein Toter auf den Baustellen für die WM zu beklagen ist".

Woelki bezweifelt daher, "dass die Zuständigen der FIFA ihrer politischen Verantwortung bei der Vergabe der WM gerecht werden".

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel