vergrößernverkleinern
Fans in Athen zündeten Pyrotechnik
Fans in Athen zündeten Pyrotechnik © Imago

Das brisante griechische Derby zwischen Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus ist wieder einmal von heftigen Ausschreitungen überschattet worden.

Beim 2:1 (0:0)-Sieg von Panathinaikos im Spitzenspiel gegen den Meister und Tabellenführer am Sonntag nutzten Heimfans im Apostolos-Nikolaidis-Stadion Leuchtfackeln und Pyrotechnik als Wurfgeschosse gegen Olympiakos-Funktionäre und -Spieler.

Eine Fackel traf Mittelfeldspieler Pajtim Kasami an der Schulter.

Nach der Halbzeitpause konnte der Schiedsrichter nach diesem Zwischenfall erst mit Verspätung wieder anpfeifen.

50 auf den Platz gestürmte Anhänger konnten erst durch den Polizei-Einsatz von Tränengas unter Kontrolle gebracht werden.

Zwei Personen wurden dabei ersten Berichten zufolge leicht verletzt. Olympiakos-Trainer Vitor Pereira hatte derweil Glück, dass ihn ein Stuhl als Wurfgeschoss knapp verfehlte.

Doch auch sportlich hatte die Begegnung Auswirkungen.

Durch den Heimsieg verkürzte Panathinaikos den Rückstand auf Spitzenreiter Piräus nach 25 Spieltagen auf drei Punkte.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel