vergrößernverkleinern
Die FIFA verzeichnete für die Jahre 2011 bis 2014 einen Gewinn von umgerechnet 313,4 Millionen Euro
Die FIFA verzeichnete für die Jahre 2011 bis 2014 einen Gewinn von umgerechnet 313,4 Millionen Euro © Getty Images

Der Fußball bleibt für den Weltverband FIFA eine Goldgrube. Die Führungsetage präsentierte am Freitag auf der Pressekonferenz zum Abschluss der Exekutivkomitee-Sitzung in Zürich einen Gewinn von umgerechnet 313,4 Millionen Euro für die Jahre 2011 bis 2014.

Für die Periode 2007 bis 2010 waren es allerdings 585 Millionen Euro gewesen - ein Minus von gut 46 Prozent. Die Finanz-Rücklage des Weltverbandes beläuft sich nun auf nie dagewesene 1,412 Milliarden Euro.

Im Bemessungszeitraum standen den Rekordeinnahmen von rund 5,3 Milliarden Euro (davon 43 Prozent aus TV-Rechten) Ausgaben in Höhe von 4,988 Milliarden gegenüber - 2,2 Milliarden davon für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.

72 Prozent der Ausgaben seien unmittelbar in den Fußball geflossen, teilte die FIFA mit - darunter auch 92,2 Millionen Euro für Nachhaltigkeitsprojekte in Brasilien im Anschluss an die WM.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel