vergrößernverkleinern
Joseph S. Blatter ist seit 1998 Präsident der FIFA
Joseph S. Blatter will FIFA-Präsident bleiben © getty

Beim Kongress der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am kommenden Dienstag (24. März) kommt es voraussichtlich zum ersten "Rededuell" der vier Kandidaten für die Präsidenten-Wahl des Weltverbandes FIFA.

Amtsinhaber Joseph S. Blatter (79) spricht zu Beginn der Zusammenkunft der 54 UEFA-Verbände, die Herausforderer Michael van Praag (67), Prinz Ali bin Al Hussein (39) und Luis Figo (42) sollen nach Informationen des Sport-Informations-Dienstes SID am Ende ihr Forum bekommen.

Die FIFA-Wahl findet am 29. Mai in Zürich statt. Blatter, der entgegen aller Absprachen seine fünfte Amtszeit anstrebt, geht als haushoher Favorit ins Rennen. Noch ist zudem offen, ob wirklich alle drei Herausforderer antreten.

Van Praag, Figo und Prinz Ali werden alle vor allem aus Europa unterstützt, nach Ansicht vieler Experten würden sie sich die (wenigen) Stimmen gegen Blatter untereinander wegnehmen.

Ein einzelner, gemeinsamer Kandidat würde vermeintlich die besseren Chancen haben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel