vergrößernverkleinern
FBL-BRA-FRIENDLY-TRAINING
Carlos Dunga will gegen Chile einige Veränderungen in seinem Team vornehmen © Getty Images

Für Lob und Häme bleibt nur kurz Zeit. Am Sonntag werfen siegestrunkene Brasilianer und strauchelnde Chilenen nach zwei Tagen Pause ihr Können bei einem Freundschaftsspiel erneut in die Waagschale (ab 16 Uhr im LIVETICKER).

Die Neuauflage des tränenreichen Elfmeterdramas im Achtelfinale der Fußball-WM vor neun Monaten verspricht im Londoner Emirates Stadium ein Wechselbad der Gefühle nach den konträren Auftritten unter der Woche.

Während Chile in Ersatzformation am Donnerstag beim 0:2 in St. Pölten/Österreich gegen den Iran wenige Wochen vor der Copa America im eigenen Land viele Fragezeichen aufwarf, schlugen die "Serientäter" Brasiliens beim 3:1 gegen Frankreich erneut zu, feierten im siebten Spiel nach dem Debakel bei der Heim-WM den siebten Sieg und dabei den fünften gegen einen WM-Starter.

Doch ausgerechnet die Experimentierfreude Dungas könnte den Erfolgslauf des Nationaltrainers und der Selecao mit Superstar Neymar stoppen. "Wir werden die Basis beibehalten, aber es wird sich einiges ändern, auch aufgrund der unterschiedlichen Charakteristik der Spieler", verkündete der 51-Jährige, der selber auf Rekordjagd ist, ohne jedoch Namen zu nennen.

Einen besseren Start auf der Trainerbank der Canarinhos legte nur Joao Saldanha mit neun Siegen in Folge hin. Aber das war vor 46 Jahren, mit einem Team, das ein Jahr später in Mexiko Weltmeister wurde.

Mit nun 49 Triumphen bei 12 Unentschieden und sechs Niederlagen (Erfolgsquote 79,1 Prozent) übertrifft Dunga gar Trainer-Legende Mario Zagallo (78,9 Prozent), der ausgerechnet Saldanha 1970 beerbt hatte.

Die unterlegenen Franzosen treten Abseits der EM-Qualifikation ebenfalls erneut zu einem Testspiel an. Die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps trifft vor eigener Kulisse auf Dänemark (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel