Video

Dank einer Gala von Miroslav Klose hat Lazio Rom noch Hoffnung auf den Einzug ins Finale des italienischen Pokals.

Im Halbfinal-Hinspiel gegen den SSC Neapel traf der Weltmeister am Mittwoch beim 1:1 (1:0) zur Führung für Lazio (33.).

Der Corriere dello Sport sah einen "monumentalen Klose", der seine Mannschaft "erleuchtet" habe. Auch die Römer Zeitung Il Messaggero schwärmte: "Der Deutsche brillierte, schoss ein Tor und traf den Pfosten, und das obwohl er viele Tritte abbekam."

Nach einem Eckball köpfte Klose schon in der 9. Minute an den Pfosten, war sofort der wichtigste Mann im Angriff der Gastgeber. Kurz vor der Pause scheiterte er noch im Strafraum freistehend an Neapels Torhüter Mariano Andujar.

Von Beginn an setzten beide Mannschaften auf offensives Pressing. "Es hat mich an ein Spiel aus der Premier League erinnert", sagte Neapels Trainer Rafael Benitez, "mit dem Tempo, der Intensität und dem Regen." Klose war dabei bis zu seiner Auswechslung in der 82. Minute einer der entscheidenden Faktoren für das Spektakel auf dem Platz.

Nach der Pause wurde Neapel stärker, Manolo Giabbadini (58.) gelang der Ausgleich nach Vorarbeit von Gonzalo Higuain.

Das Duell des Argentiniers mit Klose, der beiden Angreifer aus dem WM-Finale, stand im Vordergrund. Am Ende hatte Klose zwar den besseren Auftritt hingelegt, Higuain nimmt aber die etwas günstigere Ausgangsposition mit.

Den letzten seiner sechs Pokalsiege feierte Lazio 2013. Das Rückspiel gegen Neapel findet am 8. April statt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel