vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-CYP-PRESSER
In Zypern steht historisches bevor. Nach 60 Jahren steht die Wiedervereinigung der Verbände CFTA und CFA an (Im Bild: Zyperns Trainer Pambos Christodoulou) © Getty Images

60 Jahre nach ihrer Trennung haben die Fußball-Verbände auf der Mittelmeer-Insel Zypern ihre Wiedervereinigung offiziell auf den Weg gebracht. Der schriftliche Aufnahmeantrag des CTFA aus dem von der Türkei besetzten Norden beim international allein anerkannten Nationalverband CFA leitete den Verschmelzungsprozess offiziell ein.

"Eine neue Ära für den Fußball der Türkischen Republik Nordzypern hat begonnen. Ich glaube daran, dass wir das Richtige tun", erklärte CTFA-Präsident Hasan Sertoglu auf einer Pressekonferenz. Kritiker werfen dem Verbandschef, der Kopien seines Antrages auch an die internationalen Dachverbände FIFA und UEFA sandte, allerdings einen Ausverkauf der Selbstständigkeit des international isolierten und nur von der Türkei anerkannten Inselteiles vor.

Die beiden zyprischen Verbände sind seit 1955 und damit noch 19 Jahre länger als die Insel getrennt. Seinerzeit waren ethnische Spannungen im Vorfeld der 1960 vollzogenen Unabhängigkeit vom britischen Empire der Auslöser für die Aufteilung in Nord und Süd gewesen, ehe türkische Truppen 1974 die nördliche Inselregion bis heute besetzten.

Für den Norden bedeutete die Spaltung auch sportlich weitgehende Isolation. Während CFA-Teams an FIFA- und UEFA-Wettbewerben teilnehmen können, können sich die Zyprer aus dem Norden international bislang lediglich bei inoffiziellen Wettbewerben mit Teams aus Verbänden ohne Mitgliedsstatus wie Tibet, Tschetschenien oder Dafur messen.

Ein erster Schritt zur angestrebten Vereinigung, die beide Verbände im November 2013 in der Zentrale des Weltverbandes FIFA in Zürich zum Ziel erklärt hatten, soll innerhalb der nächsten 40 Tage eine Angleichung der CTFA-Statuten an die Satzung des CFA sein.

Beobachter schließen vor der Entscheidung für weitere Schritte allerdings nicht aus, dass die Verhandlungen der Verbände über Details ihrer Wiedervereinigung sich angesichts interner Widerstände auf beiden Seiten noch über mehrere Jahre hinweg erstrecken könnten.

Vor zwei Jahren war vereinbart worden, dass der CTFA zunächst als Verein der CFA beitritt und anschließend für die Verwaltung und Organisation des Fußballs in seinem bisherigen Hoheitsgebiet zuständig erklärt wird. Die Annäherung umfasst ausdrücklich nur den Fußball und nicht etwa auch politische Fragen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel