vergrößernverkleinern
Christian Seifert ist seit 2005 Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL
Christian Seifert ist seit 2005 Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL © getty

Vertreter von 24 Topligen aus aller Welt haben sich am Dienstag in London erstmals zur Diskussion über gemeinsame Strategien und Geschäftsmodelle getroffen.

"Es war ein sehr interessanter Gedankenaustausch. Dabei wurde offensichtlich, dass trotz aller Unterschiede weltweit der gemeinsame Gesprächsbedarf darüber besteht, wie die Belange der Ligen möglicherweise gemeinsam besser vertreten werden können", sagte Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Vertreter aller großen europäischen Ligen, aber auch aus beispielsweise China, den USA, Mexiko, Japan, Nigeria und Katar waren zusammengekommen, Gastgeber war die englische Premier League.

Das nächste Treffen des weltweiten Ligen-Forums wird die amerikanische Major League Soccer (MLS) am 19. und 20. Oktober ausrichten.

Die Ligen einigten sich darauf, die Zusammenarbeit zu verbessern, und, wenn möglich, bei globalen Themen mit einer Stimme zu sprechen.

Insgesamt seien auf dem Treffen 1100 Klubs vertreten worden, teilten die Organisatoren mit. In diesen Vereinen seien rund 90 Prozent der Spieler beschäftigt, die an der WM 2014 in Brasilien teilgenommen haben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel