Video

PSV Eindhoven ist zum 22. Mal niederländischer Fußball-Meister.

Durch das 4:1 (3:1) gegen den SC Heerenveen am Samstagabend ist die PSV an der Spitze der Eredivisie nach 31 Spielen mit 13 Punkten Vorsprung auf Rekordchampion Ajax Amsterdam nicht mehr einzuholen.

Für Eindhoven endet damit eine lange Durststrecke: Die letzte Meisterschaft feierte PSV im Jahr 2008.

Geleitet wurde die Partie vom niederländischen Schiedsrichter Serdar Gözübüyük, obwohl es Vorwürfe der Spielmanipulation gegen den Unparteiischen gab.

Die Tageszeitung De Volkskrant hatte berichtet, dass ein Verdächtigter in einer strafrechtlichen Manipulations-Untersuchung in Deutschland den Namen des Schiedsrichters als Mittäter genannt habe.

Es soll sich unter anderem um die Manipulation von zwei Zweitligaspielen gehandelt haben, die im September 2009 stattgefunden hatten.

Auf beide Spiele soll auffallend viel gewettet worden sein.

Gözübüyük war damals bei beiden Spielen als Schiedsrichter im Einsatz und soll die Partien manipuliert haben.

Gözübüyük bestreitet alle Vorwürfe.

"Ich sage es einmal: Ich bin sauber. Ich bin geschockt, dass mein Name von jemandem genannt wird, den ich nicht kenne, und dass es so einfach ist, jemanden zu beschädigen", sagte er.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel