vergrößernverkleinern
FBL-WC2018-RUS-SARANSK
Die Kosten für die WM in Russland sollen auf etwa 10,5 Milliarden Euro reduziert werden © Getty Images

Russland will als Gastgeber der WM 2018 seine Kosten für das Turnier um umgerechnet 435,5 Millionen Euro (27 Milliarden Rubel) senken.

Durch die schwere Wirtschaftskrise ist Russland gezwungen, Kürzungen vorzunehmen. Betroffen davon sind Hotels für FIFA-Gäste, Fans und Journalisten, aber auch Quartiere der Teams.

In einer Liste auf der Website des Sportministeriums ist nachzulesen, dass insgesamt 25 Objekte wegfallen und bei 23 Projekten Änderungen und Einschränkungen vorgenommen werden sollen.

Am stärksten betroffen ist die Stadt Nischni Nowgorod. Dort sollen 14 Hotels wegfallen, heißt es auf der Internetseite des Sportministeriums. Durch die Maßnahmen sollen die WM-Gesamtkosten auf umgerechnet zehn Milliarden Euro (637,6 Milliarden Rubel) zurückgeschraubt werden.

Die WM-Endrunde findet vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in elf russischen Städten statt. Russland ist erstmals WM-Gastgeber.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel