Video

Vanderlei Luxemburgo, Trainer von Flamengo Rio de Janeiro, hat sich vor Journalisten aus Protest den Mund zugeklebt.

Mit seiner kuriosen Aktion bei der Pressekonferenz reagierte Luxemburgo auf eine Sperre von zwei Spielen, die der Regionalverband von Rio de Janeiro gegen ihn verhängt hatte.

Luxemburgo hatte sich öffentlich und lautstark gegen eine neue Regel ausgesprochen, die die Kaderliste bei der Staatsmeisterschaft Rios limitiert und die Top-Klubs daran hindert, vor dem Start der brasilianischen Serie A junge Talente auszutesten.

"Die Presse sollte sich den Verband vornehmen", sagte Luxemburgo daraufhin. Der Regionalverband deutete die Aussage als Aufforderung zur Gewalt und sperrte den ehemaligen Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft. Luxemburgo wollte nach eigener Aussage dagegen nur eine kritische Berichterstattung der Medien forcieren.

Durch die Sperre fehlt der Trainer auch im Derby gegen Fluminense.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel