vergrößernverkleinern
Jeffrey Webb wurde in der Schweiz verhaftet
Jeffrey Webb widersetzt sich der Auslieferung © Getty Images

Sechs der sieben hochrangigen Funktionäre der FIFA, die am Mittwochmorgen in Zürich festgenommen worden sind, "widersetzen sich der Auslieferung an die USA".

Das teilte das Schweizer Bundesamtes für Justiz (BJ) am Mittwochabend mit.

Unter den Festgenommenen, denen im Rahmen eines US-Verfahrens Geldwäsche, die Annahme von Bestechungsgeldern sowie Korruption bei WM-Vergaben und TV-Rechten vorgeworfen wird, sind die FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb (Kaimaninseln) und Eugenio Figueredo (Uruguay).

Zudem wurden Eduardo Li, Julio Rocha, Costas Takkas, Rafael Esquivel und Jose Maria Marin am Mittwochmorgen aus dem Fünf-Sterne-Hotel "Baur au Lac" abgeführt.

Das Bundesamt werde nun die USA auffordern, für die Personen, die sich einer Auslieferung widersetzen, innerhalb der vorgesehenen Frist von 40 Tagen formelle Auslieferungsersuche zu stellen.

Sobald diese Ersuche eingetroffen sind, werde das Auslieferungsverfahren weitergeführt.

Allerdings können "diese sechs Personen" jederzeit einer vereinfachten Auslieferung zustimmen, teilte das Bundesamt mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel