vergrößernverkleinern
Reinhard Rauball ist Präsident der Deutschen Fußball Liga
Reinhard Rauball ist Präsident der Deutschen Fußball Liga © getty

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) sieht den Eintritt von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ins FIFA-Exekutivkomitee trotz des jüngsten Skandals beim Weltverband als wichtigen und richtigen Schritt.

"Gerade angesichts der ungeheuerlichen Entwicklung der vergangenen Tage ist es geboten, dass sich der deutsche Fußball weiterhin klar positioniert", sagte Ligapräsident Reinhard Rauball: "Das sollte auch innerhalb der Gremien geschehen, um an dieser Stelle nicht den Falschen das Feld zu überlassen."

Laut Rauball ist es "daher absolut richtig, wenn Wolfgang Niersbach künftig im FIFA-Exekutivkomitee die Interessen des deutschen Fußballs vertritt und sich gleichzeitig für bitternötige Veränderungen innerhalb der FIFA einsetzt".

Rauball betonte, dass der Ligaverband den DFB-Präsidenten "dabei nach allen Kräften unterstützen" wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel