vergrößernverkleinern
IOC-Präsident Thomas Bach hielt beim FIFA-Kongress eine Rede
IOC-Präsident Thomas Bach hielt beim FIFA-Kongress eine Rede © Getty Images

Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach (61) hat im Zuge des FIFA-Skandals ein paar ermahnende Worte an den Fußball-Weltverband gerichtet, sich mit großer Kritik aber zurückgehalten.

"Im Internationalen Olympischen Komitee wissen wir aus Erfahrung, wie herausfordernd und schmerzhaft dieser Kampf sein kann", sagte Bach mit Blick auf die Null-Toleranz-Politik im Kampf gegen Korruption, die in der IOC-Agenda 2020 verankert ist.

"Aber es gibt keinen anderen Weg zur Glaubwürdigkeit", sagte Bach während seiner Rede bei der Auftaktzeremonie des 65. FIFA-Kongresses in Zürich: "Deshalb möchte ich Sie ermutigen, die Kooperation mit den Behörden fortzusetzen und alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen. Ich bin zuversichtlich, dass ein Weg der Transparenz dazu beiträgt, die Schwierigkeiten zu überwinden."

Am Mittwoch hatten die Korruptions-Ermittlungen der US- und Schweizer Behörden den Weltverband erschüttert, sieben Funktionäre wurden festgenommen. "Es sind traurige und schwierige Tage für die FIFA", sagte Bach: "Aber auch sehr wichtige Tage."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel