vergrößernverkleinern

Belgiens Fußball steht erneut unter Schock: Elf Tage nach dem Tod des Profis Gregory Mertens verstarb am Montagmorgen auch Tim Nicot von Drittliga-Aufsteiger FCO Beerschot-Wilrijk.

Der 23-Jährige war am Samstag bei einem Freundschaftsturnier in Hemiksen aufgrund eines Herzstillstands bewusstlos zusammengebrochen. Nicot wurde reanimiert und ins Universitätskrankenhaus nach Edegem bei Antwerpen gebracht, dort operiert und in ein künstliches Koma versetzt.

Mertens vom Erstligisten SC Lokeren war am 1. Mai verstorben, zuvor hatte er während einer Partie mit dem Reserveteam einen Herzinfarkt erlitten. Der 24-Jährige war auf dem Platz zusammengebrochen und mit einem Defibrillator wiederbelebt worden. Er verstarb drei Tage später im Krankenhaus. 

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel