vergrößernverkleinern
Spieler von River Plate wurden mit Pfefferspray attackiert
Spieler von River Plate wurden mit Pfefferspray attackiert © Getty Images

Nach den skandalösen Vorkommnissen während des Achtelfinal-Duells der Copa Libertadores am Donnerstagabend zwischen den Erzrivalen Boca Juniors und River Plate hat der südamerikanische Verband Conmebol Boca aus dem laufenden Wettbewerb ausgeschlossen.

Das teilte der Verband am Samstagabend mit, in der Partie in Buenos Aires hatten Boca-Fans Spieler der Gästemannschaft vor Beginn der zweiten Halbzeit beim Betreten des Rasens von der Tribüne aus mit Pfefferspray attackiert.

Boca muss zusätzlich 200.000 Dollar Strafe zahlen und die nächsten vier Heimspiele in der Copa Libertadores, der südamerikanischen Champions League, unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

In der kommenden Saison dürfen die Argentinier aber starten.

Beim Vorfall am Donnerstag hatten Bocas Anhänger den aufblasbaren Spielertunnel zunächst aufgerissen und anschließend die Spieler der Gäste attackiert, dies belegen TV-Bilder.

Mehrere River-Plate-Akteure erlitten dabei Verletzungen, das Spiel wurde nach langer Unterbrechung beim Stand von 0:0 abgebrochen.

Im Viertelfinale spielt River Plate nun gegen Corinthians Sao Paulo.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel