vergrößernverkleinern
Barack Obama fordert von der FIFA Integrität und Transparenz
Barack Obama fordert von der FIFA Integrität und Transparenz © Getty Images

US-Präsident Barack Obama hat den schwer in die Kritik geratenen Fußball-Weltverband FIFA nach dem angekündigten Rückzug von Präsident Sepp Blatter zum konsequenten Kampf gegen Korruption aufgefordert.

Am Rande des G7-Gipfels im bayrischen Schloss Elmau sagte Obama am Montag, Fußball sei nicht nur ein Sport, sondern auch "ein gewaltiges Geschäftsfeld, das Integrität benötigt." Obama wollte die US-Ermittlungen gegen FIFA-Funktionäre nicht kommentieren. Es sei aber "wichtig", dass der Weltverband künftig "transparent" agiere.

Ende Mai waren in der Schweiz sieben hochrangige FIFA-Funktionäre von der Kantonspolizei Zürich festgenommen worden, darunter auch die beiden FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb (Kaimaninseln) und Eugenio Figueredo (Uruguay). Die in Zivil gekleideten Beamten handelten wegen eines Amtshilfeegesuches aus den USA. Die US-Justizbehörde werde "Praktiken und der Korruption in der FIFA ein Ende setzen und die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen", sagte US-Justizministerin Loretta Lynch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel