Video

Der Münchner Claudio Pizarro hat für Hochspannung in der Gruppe C bei der Copa America in Chile gesorgt.

Dank des Bayern-Stürmers besiegte Peru in Valparaiso Venezuela mit 1:0 (0:0).

Damit haben beide Teams vor dem Vorrundenabschluss drei Punkte auf dem Konto.

Ebenfalls drei Zähler weisen Brasilien und Kolumbien nach dem 0:1 im direkten Duell am Mittwoch auf.

(SERVICE: Spielplan der Copa America)

Beim Showdown am Sonntag trifft Peru auf Kolumbien und Brasilien ohne den gesperrten Kapitän Neymar auf Venezuela. Der Gruppensieger und der -zweite kommen ebenso weiter wie die beiden besten Dritten aus den drei Vorrundengruppen.

Bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz, dann die Anzahl der geschossenen Tore und danach der direkte Vergleich.

Vor 15.542 Zuschauern in Valparaiso sorgte Pizarro, der für den verletzten Schalker Jefferson Farfan in die Startformation rückte, mit einem Linksschuss aus kurzer Distanz in der 72. Minute für die Entscheidung.

Venezuela, das zum Turnierauftakt Kolumbien (1:0) überrascht hatte, spielte ab der 30. Minute nach dem Platzverweis gegen Fernando Amorebieta zu Zehnt weiter.

Bei Peru kamen zudem Carlos Zambrano (Eintracht Frankfurt) von Beginn an und Yordy Reyna (RB Leipzig ) ab der Pause zum Einsatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel