vergrößernverkleinern
Gonzalo Jara spielt seit 2014 in Mainz-FBL-COPAM2015-CHILE-TRAINING
Gonzalo Jara spielt seit 2014 in Mainz © Getty Images

Die Sperre des Chilenen Gonzalo Jara wird reduziert. Trotzdem verpasst der Mainzer für sein unsportliches Verhalten gegen Uruguays Edson Cavani das Spiel seinens Lebens.

Die Sperre gegen den Chilenen Gonzalo Jara vom 1. FSV Mainz 05 wegen seiner "Handgreiflichkeit" im Viertelfinale der Copa America ist auf zwei Spiele reduziert worden.

Dies gab der südamerikanischen Fußballverband CONMEBOL bekannt. Das Finale verpasst der 29-Jährige dennoch.

Zunächst war Jara für drei Spiele aus dem Verkehr gezogen worden, nachdem er beim 1:0 gegen Titelverteidiger Uruguay seinen Gegenspieler Edinson Cavani mit einem Po-Grapscher zu einer Tätlichkeit verleitet hatte. Chile legte Protest gegen das Urteil ein, es gab aber nur einen letztlich unbedeutenden Teilerfolg.

Im Halbfinale gegen Peru (2:1) fehlte Jara gesperrt, nach dem Endspiel gegen Argentinien oder Paraguay ist die Strafe abgesessen.

Schiedsrichter Sandro Meira Ricci (Brasilien) hatte nach Jaras "Fehlgriff" nur die Backpfeife Cavanis gesehen und mit einem Platzverweis nach der zweiten Gelben Karte für den Stürmer geahndet. TV-Bilder hielten aber die vorausgegangene Provokation des Mainzers fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel