vergrößernverkleinern
Michel Platini bleibt vier Jahre gesperrt
UEFA-Boss Michel Platini sieht eine Doppelbewerbung kritisch © Getty Images

UEFA-Präsident Michel Platini hat während einer Sitzung mit einer Delegation des Sportausschusses erneut seine Bedenken wegen einer deutschen Doppelbewerbung für die EM sowie die Olympischen Spiele 2024 geäußert. Dies geht aus einem Gesprächsprotokoll hervor, von dem die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet.

Platini führte demnach Mitte April das Beispiel der Türkei an, die mit dem gleichen Plan für 2020 gescheitert war. Über den Ausrichter der Sommerspiele in neun Jahren entscheidet das Internationale Olympische Komitee (IOC) 2017, die Wahl des EURO-Landes fällt erst 2018.

Aller Voraussicht nach wird sich aber vorher abzeichnen, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Zuschlag erhält. Der DFB hatte auf die Final-Bewerbung für die EURO 2020 vorausschauend verzichtet und gilt als großer Favorit.

Die Türkei war mit Istanbul 2013 im IOC-Auswahlverfahren gescheitert, im April 2014 zog der nationale Fußball-Verband die Bewerbung um Spiele der paneuropäischen EURO zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel