vergrößernverkleinern
Witali Mutko ist russischer Sportminister
Witali Mutko ist russischer Sportminister © Getty Images

Russland geht trotz der tiefen FIFA-Krise nach wie vor von der Ausrichtung der WM 2018 aus.

"Wer überlegt denn, die WM abzusagen?", sagte Sportminister Witali Mutko der britischen Wochenzeitung Observer: "Alles läuft nach Plan, Russland bereitet sich systematisch auf das Turnier vor. Es gibt keine organisatorischen Mängel, und ich sehe überhaupt kein Risiko, warum Russland die WM nicht ausrichten sollte."

Im Zuge des Korruptionsskandals im Weltverband ermittelt die Schweizer Bundesanwaltschaft wegen "Unregelmäßigkeiten" bei den WM-Vergaben an Russland und Katar (2022).

Angeblich hat auch die US-Bundesbehörde FBI ihre Untersuchung auf die kommenden beiden Endrunden ausgeweitet.

Bislang wurde keinem der Gastgeber Korruption nachgewiesen.

Mutko sitzt auch im Exekutivkomitee der FIFA, das Land ist großer Unterstützer des scheidenden FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter.

"Wir befürchten überhaupt nichts", sagte WM-Organisationschef Alexei Sorokin: "Wir richten die WM aus. Wenn manche versuchen wollen, uns die WM wieder wegzunehmen, ist das deren Angelegenheit."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel