Video

Durch ein sehenswertes Tor beenden die Portugiesen eine stolze Serie der Italiener. Ein Real-Profi muss verletzt vom Platz. Die Niederlage hat bittere Folgen für Italien.

Die italienische Nationalmannschaft hat zum Abschluss des Länderspieljahres ihre erste Niederlage seit dem Vorrundenaus bei der WM 2014 kassiert.

Die Squadra Azzurra unterlag in Genf Portugal mit 0:1 (0:0). Das entscheidende Tor erzielte Eder vom SC Braga in der 52. Minute.

Sekunden zuvor hatte Leonardo Bonucci nur den Pfosten getroffen und die Führung für Italien verpasst. Eder erzielte im Gegenzug nach sehenswerter Außenrist-Vorlage von Ricardo Quaresma sein erstes Länderspieltor.

In der Schlussphase drängten die Italiener auf den Ausgleich, doch Portugals Keeper Beto parierte mehrfach stark.

Bitterer Nebeneffekt für Italien: Durch die Niederlage sind die Südeuropäer bei der Auslosung zur Qualifikation der WM 2018 in Russland nicht in der Liste der gesetzten Teams und könnten damit unter anderem auf Deutschland treffen.

Durch die Niederlage ist auch die makellose Bilanz von Antonio Conte Geschichte. Der italienische Coach musste im zehnten Länderspiel unter seiner Regie die erste Pleite einstecken. Portugal hingegen feierte den sechsten Sieg in den letzten sieben Spielen.

Mit Ciro Immobile von Borussia Dortmund und Vieirinha vom VfL Wolfsburg war auch je ein Bundesliga-Akteur in den Startaufstellungen der beiden Teams zu finden.

Während der Stürmer immerhin 70 Minuten randurfte, musste Vieirinha bereits zur Halbzeit Platz machen. Superstar Cristiano Ronaldo war schon vor dem Spiel in den Sommerurlaub geschickt worden.

In der ersten Halbzeit musste Ronaldos Teamkollege bei Real Madrid, Fabio Coentrao, wegen einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel