vergrößernverkleinern
Fabio Capello ist seit 2012 russischer Nationaltrainer
Fabio Capello ist seit 2012 russischer Nationaltrainer © Getty Images

Alischer Usmanow erklärt sich bereit, für den russischen Verband einzuspringen und die Millionenansprüche des Nationaltrainers zu begleichen. Grund ist die WM 2018.

Russlands Nationaltrainer Fabio Capello darf nun doch auf sein ausstehendes Gehalt in Millionenhöhe hoffen.

Der Milliardär Alischer Usmanow hat sich bereit erklärt, dem nationalen Verband RFU jene 4,9 Millionen Euro zu leihen, die dem italienischen Starcoach noch zustehen.

"Mit Blick auf die WM auf eigenem Boden hat der Trainer der Nationalmannschaft einen sehr hohen Stellenwert", wird Usmanow von der russischen Sportagentur R-Sport zitiert.

Der 61 Jahre alte Oligarch ist laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes die Nummer 71 unter den reichsten Menschen der Welt. Sein Vermögen wird auf 16,4 Milliarden Euro geschätzt.

Capello steht nach der jüngsten sportlichen Pleite des russischen Teams allerdings stark in der Kritik.

Nach der jüngsten 0:1-Heimpleite in der EM-Qualifikation gegen Österreich hatte sich sogar eine Fan-Initiative gegründet, die für die Abfindung Capellos sammelt.

Russland ist mit nur acht Zählern Dritter hinter Spitzenreiter Österreich (16) und Schweden (9).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel