vergrößernverkleinern
Joseph S. Blatter hält an seinen Comeback-Plänen fest
Joseph S. Blatter wird seinen Posten als FIFA-Präsident demnächst abgeben © Getty Images

Das alljährliche "Sepp-Blatter-Turnier" in der Schweiz findet trotz des jüngsten Korruptionsskandals beim Weltverband FIFA wie geplant am 22. August statt. Das teilten die Organisatoren am Donnerstag mit.

Bei dem Charity-Event, das den Namen des noch amtierenden und hoch umstrittenen FIFA-Präsidenten Joseph S. Blatter trägt, waren im Vorjahr unter anderem Franz Beckenbauer und der frühere Bundesliga-Trainer Ottmar Hitzfeld zu Gast.

Blatter hatte sich auf dem FIFA-Kongress Ende Mai in Zürich trotz heftiger internationaler Kritik in seine fünfte Amtszeit seit 1998 wählen lassen. Keine 100 Stunden kündigte der ehemalige FIFA-Generalsekretär dann überraschend seinen Rücktritt an.

Im Vorfeld des Kongresses hatte es die Festnahme von sieben hochrangigen FIFA-Funktionären, darunter zwei Vize-Präsidenten des Exekutivkomitees, gegeben. Diese resultierten aus Ermittlungen des FBI wegen des Verdachts der Korruption.

Mittlerweile spielt Blatter wieder mit dem Gedanken, doch im Amt zu bleiben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel