Video

Der Vater von Uruguays Stürmerstar ist in einen Unfall mit Todesfolge verwickelt und wird verhaftet. Nun könnte Edison Cavani das Viertelfinale der Copa America verpassen.

Titelverteidiger Uruguay kann im Viertelfinale der Copa America gegen Gastgeber Chile (Do., 1.30 Uhr) auf seinen Stürmerstar Edinson Cavani bauen.

Der 28 Jahre alte Angreifer von Paris St. Germain hatte zunächst die Rückreise in die Heimat erwogen, nachdem sein Vater dort nach einem Verkehrsunfall mit einem Todesopfer verhaftet worden war. Doch dann entschied er sich zu bleiben und trainierte am Dienstag mit der Mannschaft.

"Edinson wird seine Verpflichtungen mit der Mannschaft erfüllen", sagte Cavanis Mutter Berta Gomez dem Radiosender 1010AM.

Bei dem Unfall in Salto im Norden des Landes war am Montagabend ein 19 Jahre alter Motorradfahrer gestorben, nachdem er mit dem Truck von Cavani Senior zusammengestoßen war.

Medien aus Uruguay hatten berichtet, dass Cavani mit Nationaltrainer Oscar Tabarez darüber berate, das Team vorübergehend zu verlassen und zu einem möglichen Halbfinale zurückzukehren, um in der Zwischenzeit seinem Vater zur Seite zu stehen.

"Er ist wie wir alle schockiert. Es wird sich erst mit der Zeit zeigen, wie er mit der Situation umgeht", sagte Uruguays Nationaltrainer Oscar Tabarez am Mittwoch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel