Video

Schanghai - Real Madrid gewinnt den Champions Cup 2015. Die Madrilenen schlagen den AC Mailand knapp nach Elfmeterschießen. Toni Koos wird beinahe zur tragischen Figur.

Real Madrid hat den International Champions Cup in China gewonnen.

In Schanghai setzte sich Madrid gegen den AC Mailand mit 10:9 nach Elfmeterschießen durch und holte damit nach einem 3:0 im ersten Spiel gegen Inter Mailand den Titel in der prominent besetzten Testspiel-Serie (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen).

Keine Tore nach 90 Minuten

In der ersten Halbzeit dominierte der AC Mailand die Partie. Alleine M'Baye Niang hätte mit drei guten Gelegenheiten (3., 5. und 44. Minute) für die Führung der Italiener sorgen können. Er konnte jedoch keine der Chancen nutzen.

So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang präsentierte sich Real mit dem eingewechselten Toni Kroos deutlich aktiver.

Kroos (52.) und Cristiano Ronaldo per Kopf (56.) vergaben.

Auch nach 90 Minuten stand es 0:0. Also musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen.

Real gewinnt trotz Kroos-Fehlschuss

Es entwickelte sich ein irres Spektakel. Beim Stand von 4:3 für Real hätte Kroos alles klar machen können, er scheiterte jedoch an Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma. Zuvor hatte Carlos Bacca für die Italiener verschossen. Nachdem in der Folge alle Schützen verwandelten, mussten als jeweils elfte Spieler ihrer Teams die Torhüter selbst antreten.

Während Real-Torwart Kiko Casilla verwandelte, verschoss Donnarumma und machte Madrid damit zum Sieger des International Champions Cups 2015.

Milan war im Mailänder Derby mit einem 1:0 gegen den Stadtrivalen gestartet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel