vergrößernverkleinern
Zico
Zico strebt eine Kandidatur als Nachfolger von Sepp Blatter als FIFA-Präsident an © Getty Images

Brasiliens Fußball-Idol Zico hat die erste Hürde bei seiner angestrebten Kandidatur für das Amt des FIFA-Präsidenten genommen.

Brasiliens Fußball-Verband CBF sicherte dem 62-Jährigen am Donnerstag seine Unterstützung zu.

Um für die Nachfolge von Joseph S. Blatter zu kandidieren, benötigt Zico allerdings noch die Unterstützung aus vier weiteren Ländern.

"Zico hat unsere Unterstützung. Wenn er die anderen vier Unterschriften bekommt, werden wir ihm bei seinen Bemühungen helfen", sagte Verbandspräsident Marco Polo Del Nero.

Zico reagierte "glücklich" auf die Zusage, die er einen "wichtige Schub" für seine Kandidatur nannte.

Hinterlegen muss Zico seine Kandidatur bis zum 26. Oktober, die Wahl findet am 26. Februar 2016 in Zürich statt.

Ihrer Kandidatur öffentlich gemacht haben bisher UEFA-Präsident Michel Platini und der südkoreanische Auto-Milliardär Chung Moon-Joon.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel