vergrößernverkleinern
Joseph S. Blatter hält an seinen Comeback-Plänen fest
Joseph S. Blatter wird seinen Posten als FIFA-Präsident demnächst abgeben © Getty Images

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat sich am Abend vor der mit Spannung erwarteten Sitzung der Exekutive des Fußball-Weltverbandes in Zürich mit hochrangigen Vertretern der sechs Konförderationen getroffen.

In den Gesprächen am Sonntagabend sollte über einen Termin für den anstehenden Wahlkongress diskutiert werden. Ob ein Ergebnis gefunden wurde, wollte keiner der Teilnehmer am Abend sagen.

Neben Blatter und dem UEFA-Präsidenten Michel Platini nahmen unter anderem auch die Konföderationsvertreter Issa Hayatou (Afrika), Scheich Salman Bin Ibrahim Al Khalifa (Asien), Alfredo Hawit (Nord-/Mittelamerika), Juan Angel Napout (Südamerika) und David Chung (Ozeanien) teil.

Am Montag will die Exekutive bei ihrer Sitzung im FIFA-Hauptquartier ein Datum für den Wahlkongress finden, bei dem möglicherweise Amtsinhaber Blatter abgelöst wird.

Mit dabei sein wird auch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der zuletzt vehement eine Terminierung noch in diesem Jahr gefordert hat:

"Die Sitzung muss das klare Ziel haben, unter Beachtung der FIFA-Statuten einen möglichst schnellen Termin festzulegen. Ich erwarte eine Terminierung für den Dezember, noch vor Weihnachten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel