vergrößernverkleinern
Torneos
Alejandro Buzaco ist Ex-Geschäftsführer von Torneos und stand im Fokus von Interpol-Ermittlungen © Getty Images

Der in den FIFA-Skandal involvierte Argentinier Alejandro Burzaco hat am Freitag vor einem Gericht in New York auf "nicht schuldig" plädiert.

Der Unternehmer, der sich als Spezialist für Sport-TV-Rechte in mehrstelliger Millionenhöhe bereichert haben soll, ist einer von 14 ehemaligen oder aktuellen FIFA-Offiziellen, die derzeit in den USA angeklagt sind. Die Kaution für seine Freilassung wurde auf 20 Millionen Dollar (18,2 Millionen Euro) festgesetzt.

Burzaco, ehemaliger Geschäftsführer des Unternehmens Torneos, war Anfang Juni von Interpol gesucht worden und hatte sich daraufhin in Bozen gestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel