vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-MARSEILLE-LYON
Giannelli Imbula hat sich bei Marseille zum Leistungsträger entwickelt. © Getty Images

Der FC Porto hat Giannelli Imbula von Oympique Marseille verpflichtet.

Die Dienste des defensiven Mittelfelspielers lassen sich die Portugiesen 20 Millionen Euro kosten. Der Franzose erhält einen Fünfjahresvertrag, seine neue Ausstiegsklausel liegt bei 50 Millionen Euro.

"Ich bin überglücklich, bei Porto unterschrieben zu haben. Die sportliche Perspektive hat mich überzeugt“, sagte der U21-Nationalspieler. 

Neben dem portugiesischen Topklub sollen auch Tottenham Hotspur aus England und der AC Mailand aus Italien an dem 22-Jährigen interessiert gewesen sein.

"Porto ist nicht dafür bekannt, jungen Spielern viel Geld zu bieten. Man kann also nicht sagen, dass ich wegen dem Geld hierher gewechselt bin, sondern aufgrund des Vertrauens, das mir gegeben wurde“, erklärte Imbula. 

Geld genug dürfte Porto allerdings haben: Der Champions-League-Teilnehmer teilte am Mittwoch mit, dass Atletico Madrid 35 Millionen Euro für Stümre Jackson Martinez überweisen werde

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel